Feuerwehr-Biker übereichten Spende an WEISSEN RING

Gönnebek – Die Außenstelle Kreis Segeberg des WEISSEN RINGS (WR) kann sich über eine Spende in Höhe von 444,44 Euro freuen. Den Betrag nahmen Wolfgang Schürer, Leiter der WR-Außenstelle, mit Margot Wäsch, WR-Opferhelferin aus Bornhöved, aus den Händen von Werner Stöwer, Sprecher der Feuerwehr-Biker der Interessengemeinschaft FLAMING STARS jetzt (07.12.) in Gönnebek entgegen.

Der Betrag ist ein Anteil aus dem erzielten Überschuss des im August veranstalteten Motorradtreffens in Gönnebek. Über 320 Biker und rund 500 Besucher, soviel wie vorher in den acht Veranstaltungen, besuchten damals diese mittlerweile zur Tradition gewordenen Veranstaltung in der knapp 460 Einwohner zählenden Gemeinde im Norden des Kreises Segeberg. Der WEISSE RING hatte sich mit einem Informationsstand am Motorradtreffen beteiligt.

„Für die großzügige Spende bedanken wir uns im Namen der Opfer ganz herzlich“ betonten Margot Wäsch und Wolfgang Schürer. Das Geld wird zweckgebunden für die Arbeit des WR im Kreis Segeberg verwendet, betonte Schürer. Mit seinen 14 ehrenamtlichen Mitarbeitern hat er reichlich Arbeit, beispielsweise um Menschen kostenfreien Beistand und persönliche Betreuung nach Straftaten zu geben. „Thema sind auch die zahlreichen sexuellen Missbrauchsfällen an Minderjährigen. In letzter Zeit jedoch seien auch ältere Menschen zu betreuen, die, beispielsweise nach Wohnungseinbrüchen, starke psychische Probleme bekommen haben“, sagt Wolfgang Schürer.

 

Die Mitarbeiter des WEISSEN RINGS Kreis Segeberg, Margot Wäsch (links) und Wolfgang Schürer (rechts), freuen sich über die Spende in Höhe von 444,44 Euro, die ihnen Feuerwehr-Biker Werner Stöwer ausgehändigt.

Text / Foto: Flaming Stars   -hfr-


WEISSER RING

Die Mittel für seine Arbeit, die auch Kriminalitätsvorbeugung mit einschließt, erhält der gemeinnützige Verein durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuweisungen von Geldbußen und testamentarischen Verfügungen. Bundesweit leisten rund 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 420 Außenstellen Kriminalitätsopfern Hilfe, in SH sind es z.Zt. 151 Opferhelferinnen und Opferhelfer in 17 Außenstellen. Ca. 3.500 Bürgerinnen und Bürger unterstützen den WEISSEN RING in Schleswig-Holstein durch eine Mitgliedschaft, bundesweit sind es ca. 55.000.

Das Spendenkonto: 34 34 34 Deutsche Bank Mainz (BLZ 550 700 40).

Kontakt: Bundesweites Opfer - Telefon 116 006, gebührenfrei . E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, im Internet unter www.weisser-ring.de/schleswig-holstein


FLAMING STARS

Die Flaming Stars sind eine Interessengemeinschaft der Motorrad fahrenden Feuerwehrleute. Sie wurde im Jahr 2003 in Rickling, Kreis Segeberg (SH) gegründet. Zwischenzeitlich gibt es eigenständige Gemeinschaften auch in den Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Hessen. Ziele der Gemeinschaft sind der gemeinsame Spaß am Hobby Motorrad fahren, die Werbung für das Feuerwehrwesen und das Engagement für soziale Projekte. Bisher konnten mehrere zehntausend Euro gesammelt und gespendet werden.  

www.feuerwehrbiker-sh.de