Biker treffen sich beim Wutzkopp-Festival

 

Das Erste Elzer WUTZKOPP-Festival ist geplant als Rock-Festival für junge und jung gebliebene Rockfans. Es wurde initiiert als gemeinsames Projekt von Elzer Ortsvereinen und Musikern und soll Musikbegeisterte aller Altersstufen ansprechen. Die Idee zu dieser Veranstaltung ist bereits mehrere Jahre alt, aber mit der Zusage des Besuchs von bis zu 100 Bikern aus der Elzer Partnergemeinde Waldmünchen wurde beschlossen, zu diesem Termin ein solches  Festival in die Tat umzusetzen. Zusammen mit der  Gemeinde­verwaltung und den Vereinsvertretern wurde das Elzer Freibad als Veranstaltungsort ausgewählt, da dort die besten Voraussetzungen zur Durch­führung gegeben sind.

Im Gegensatz zu vielen kommerziellen Veranstaltungen liegt hier die Zielsetzung in erster Linie auf dem Gemeinschaftserlebnis: Wir wollen viele Menschen aller Altersstufen zusammenbringen, um gemeinsam Live-Musik zu genießen und zu feiern. Daher wurde mit hoher Motivation und persönlichem Einsatz der Beteiligten alles versucht, um die Kosten gering zu halten und eine möglichst attraktive Veranstaltung für ein breites Publikum anzubieten. Der Eintritt für die Veranstaltung kostet 5,-€.

Der Name WUTZKOPP-Festival  lehnt sich an das große Festival von Woodstock im US-Staat New York an, bei dem im Jahr 1969 an drei Tagen etwa 400.000 Menschen ein legendäres Rockkonzert erlebten. Dieses Festival wurde zum Vorläufer aller großen Rockfestivals und ist noch heute dafür berühmt, dass diese große Menschenmenge drei Tage lang friedlich feierte. Zahlreiche Bands und Künstler von damals sind bis heute populär und erfolgreich (Carlos Santana, Joe Cocker und viele andere).
 

Noch eine Veranstaltung in Elz?

In einer zunehmend schwierigen Konkurrenzsituation zahlreicher Termine, bei denen schon seit Jahren die gleichen Probleme zu beobachten sind, wollen die Veranstalter wieder zurückfinden zu einer Kultur des gemeinsamen Feierns mehrerer Generationen. Dabei greifen sie auch den Gedanken der sozialen Verantwortung auf, den der Bundespräsident in seiner viel beachteten Antrittsrede formuliert hat: Verantwortung als Teil der Freiheit in der Demokratie. Der Bundespräsident fordert dazu auf, dass sich jeder Bürger dieser Verantwortung stellen soll, um das Zusammenleben in der Gesellschaft zu sichern. Die Konsequenz daraus: Nicht länger auf der Couch sitzen und meckern über das, was schief läuft, sondern selbst die Initiative ergreifen. In diesem Sinne sind selbstverständlich auch  weitere Helfer und Unterstützer herzlich eingeladen mitzuhelfen und sich für das Projekt zu engagieren.

Was sich bereits in anderen erfolgreichen Veranstaltungen ähnlicher Art bewährt hat ( z.B. Live-Music-Night in Elz, zahlreiche Konzerte der Hadamarer Schulband „Teacher´s Despair“, Oktoberfest des Radfahrvereins mit der „U 40“ in Elz 2011), soll hier in einer anderen Form in neuer Umgebung frischen Wind in das kulturelle Angebot der Region bringen.

 

Dort, wo sich die Mischung aus verschiedensten Altersstufen erreichen lässt, ist eine deutlich angenehmere Atmosphäre spürbar als bei den meisten Disco- und Kirmesveranstaltungen mit ausschließlich sehr jungem Publikum, bei denen selbst trotz hohem Aufwand (z.B. Security) häufig Probleme  auftreten. Darüber hinaus werden diese Veranstaltungen  durch ihre Vielzahl und Gleichförmigkeit zunehmend auch für junge Erwachsene ab 20 schon unattraktiv.

Durch die Zusammenarbeit der Elzer Ortsvereine kann bei diesem Festival eine Zahl an Helfern und Mitwirkenden aufgeboten werden, wie es bei einer normalen Vereinsveranstaltung nicht möglich und nicht bezahlbar wäre. Daran haben neben Sponsoren (z.B. durch Banner- oder Plakatwerbung ) auch die verpflichteten Bands großen Anteil, die mit ihrer Bereitschaft zur Mitwirkung ein tolles Programm erwarten lassen.

Neben dem Top-Act des Abends „Tiger B. Smith“, den man wirklich zum Urgestein der Rock-Szene in Deutschland zählen darf, haben folgende Bands ihre Teilnahme zugesagt:

 

 -       „Highway“ (Elz)

 -       „Die Band“ (um Jose´Ordonez, Villmar)

 -       „Mooderlabbe“ (Elz)

 -       „Etloh meets IPot“ (Elz)

 -       „Teacher´s Despair“ ( Schulband der FJL-Schule Hadamar)

 

Das Programm startet ab 16.00Uhr mit dem Auftritt der jungen Bands, die sich bei der Ausschreibung qualifiziert haben.

Veranstalter sind der Musikverein „Elzer Musikanten“, in Zusammenarbeit mit den Elzer Ortsgruppen des DRK und des DLRG sowie der Freiwilligen Feuerwehr Elz. Selbstverständlich werden diese Vereine durch die Gemeinde Elz unterstützt. Die Schirmherrschaft für diesen Event hat Landrat Manfred Michel übernommen.